.

 

mitsegeln - griechenland .de
Mitegeln in Griechenland



.

 

Toernbericht Segeln und Revierfuehrer

Griechenland

Dodekanes

Toernbericht KOS 2002
X
Mitsegeln / Charter / Flottille
X


.

Dodekanes Segeln in Griechenland

"Viele Freuden bietet diese Welt- Frauen, Früchte, große Ideen. Doch gibt es, glaube ich, keine Freude die das Menschliche Herz so bewegt, so tief in das Paradies versenken kann, als wenn man, den Namen jeder einzelnen Insel fluesternd, auf einem hellenischen Schiff dieses Mehr durchfurcht.

Die Grenzen verschwinden zwischen Wirklichkeit und Traum, und die Masten selbst des altersschwaechsten Schiffes treiben Knospen und Weintrauben ...

Niko Kazantzakis

Die Segler von Os

Mitsegeln in Griechenland - Skipper Felix hilft eine anderen Yacht

 

Die Segler von Oz - segeln in Griechenland

Seinen Ausgang nahm unser Segelurlaub auf Kos. Die Erste Yacht unsere beiden sportlichen Domizile war eine Bavaria 36 die eher zu den kleineren Yachten gehoerte und von der Magic Star um gute 6 Fuss ueberragt wuerde. In letzter Minute ging dann auch noch eine Bavaria 41H ins rennen, so dass sich unsere Zahl auf 25 hochschraubte. 3 Yachten die gemeinsam durch die Dodekanes kacheln sind schon ein Event. Eine Vierte waere noch moeglich gewesen, allerdings war mir dass dann einfach auf die Schnelle zu "factorie", d.h. bei Interesse bitte fruehzeitig buchen.
Was uns erwarten sollte waren viele Inseln mit "Os" wie Kos, Marathos, Samos, und Patmos die gleichsam auf unserem Weg lagen. Aber auch Symi und Chalki waren lohnende Fahrtenziele, wir waren ja schliesslich nicht nur wegen der Inseln mit Os da, obgleich sich noch viele andere Inseln der Dodekanes aufzaehlen lassen, auch solche mit OS. Die genannten Inseln entsprachen dann auch unserer wagen Anfangsplanung. Segeln ist nichts, dass sich fahrplanmaessig voraussagen laesst, nicht wirklich. Massgeblich ist der Wind und das worauf alle Lust haben :-)
Uebersetzt bedeutet Dodekanes 12 Inseln. Tatsächlich sind es aber 50 groeßere und 150 kleinere Inseln. Groesste Insel der Dodekanes ist Rhodos. Hier stand einst breitbeinig ueber der Hafeneinfahrt der beruehmte, 35 m hohe Koloß von Rhodos, eines der Sieben Weltwunder der Antike. Einerseits Schade, dass es diesen nicht mehr gibt, andererseits bei dem hohen Masten der modernen Segelyachten .... vielleicht besser fuer den Kollos.
Eine Uebersicht ueber die Route
Die Dodekanes grenzen geographisch im Norden an Samos, Ikaria und die Fourni-Inseln, im Westen an die Kykladen, im Osten an die Küste Kleinasiens und im Südwesten an Kreta. Sie sind eine faszinierende Welt, in der Licht ganz unterschiedliche Bilder malt und jede Insel in verschiedenen Stimmungen darstellen kann. Allerdings ist man natürlich nicht an die Geographischen Grenzen gebunden, sondern kann z.B. auch in die Kykladen aufbrechen. Soviel auch nur zu den Begebenheiten seit Zeus, was man raus macht war bei uns nicht die Frage ...
Wie gesagt: "Wohin uns der Wind traegt", ist daher schon ein ideales Urlaubsmotto und mit zwei Wochen Fahrtenzeit hatten wir ja allen Spielraum.
Nur zur Partyinsel Ios um wieder etwas mit "OS" zu finden waere dann doch ein bischen weit, aber so richtig ausgeschlossen ist ja spaetesten seit Odysseus nichts mehr.
Waere aber auch gaenzlich unproblematisch schliesslich wartet auf uns keine Helena. Ich erinnere dabei just die Mitseglerin in Sizilien die nach solchen Spruechen wie, "da kann man dann ja immer noch beim Baecker fragen wo man gerade ist", tatsaechlich panisch wurde. Solche Spaesse also nur noch mit Vorsicht :-). Wir sind bisher schliesslich immer angekommen, ... ... irgendwo 8-).

.


.

Als Flugziel sollte man den Kos Segelurlaub ab Deutschland von Mittwoch auf Mittwoch planen, da man sonst keine Fluege bekommt. Samstag auf Samstag ist bekannter Massen beliebter, aber bei den Dodekanes lohnt es sich wirklich auf den Mittwoch auszuweichen.

Tja, Flughafen. Diesmal so richtig legal! Erstmalig hatte ich die 70kg Sportgepaeck angemeldet. Zwar musste ich voher noch erklaeren das neben Leinen und Rettungswesten auch Werkzeug fuer Segler zum Sportgepaeck gehoert, aber irgendwie fand die junge Dame von der Gepaeckabfertigung das ganze letztlich witzig.
"Sie werden das jetzt bestimmt lustig finden, aber Segler bezahlen dafuer noch ein Heidengeld dass Sie fremde Schiffe Reparieren duerfen. Vernuenftiges Werkzeug gehoert daher durchaus zum Segelsport!"

Vorbei jedenfalls die Zeiten als die Stewardeß unter meiner tonnenschweren elftaschen Spezialjacke zusammenbrach, in die alles kam was irgend schwer war und noch reinpasste.
"DAS muss aber Alles in die Ablage" , "Ok .-. Darf ich die Jacke eventuell noch schnell voher ausziehen"

"Das ist kein Gepaeck das ist meine Jacke!" "Ja, die trage ich immer!"

.

1ter Fahrtentag - mitsegeln Griechenland

Kos hat eine geniale moderne und sichere Marina mit allem was das Seglerherz begehrt. Bis hin zu den besten Duschen der griechischen Inselwelt gibt es hier alles. Soweit also schon mal ideal als Ausgangshafen fuer Segelyachten. Aber auch Reviertechnisch ist Kos perfekt -sowohl die Dodekanes als auch die Kykladen lassen sich ab Kos erreichen-, wobei wir uns auf die Dodekanes konzentrieren wollten, die einfach das mildere Revier sind (dachten wir). Dem Mermaids.de Motto entsprechend sollte es ja Urlaub werden.

Ausserhalb des Hafens ist Kos eine fruchtbare Insel mit mildem Klima und genialen Sandstränden, die allerdings an einem Tag mit dem Auto komplett erkundet werden kann. Die meisten Sehenswuerdigkeiten finden sich zudem in Kos Stadt und der unmittelbaren Umgebung, so dass man sie bequem auch vom Yachthafen aus zu Fuß erreichen kann. Dazu zaehlt die Platane des Hippokrates, ein riesiger Baum mit 12 m Umfang, ein alter Platz mit den Ruinen griechischer Gebäude aus dem 4.-2. Jh. v. Chr., der Dionysostempel, das Odeon, roemische Baeder und ein hellenisches Gymnasium aus dem 2. Jh. v. Chr. mit einer restaurierten Kolonnade des Xystos. Die Johanniterfestung, die man ebenfalls besichtigen kann, ist ein eindrucksvolles Beispiel mittelalterlicher Architektur mit Burgmauer und -graben.

Abends schoen romantisch die Altstadt von KOS erobern, das Auge frei schwelgen lassen - lang ist´s her. Horden vom Menschen ziehen in der Altstadt von Kneipe zu Kneipe. Sicherlich nicht das Griechenland Alexis Sorbas. Immerhin die gemuetlichen Restaurants und Tavernen gibt es auch noch wenn man ein bischen sucht und eine davon haben wir dann zu unserer Stammtaverne erkoren. Bei alledem bin ich mal wieder froh kein Pauschaltourist zu sein. Fastfoodurlaub!

Leinen los hiess es dann gegen .... Uhr.

Wind war zwischen 5-6 in Boeen 7 aus NW angesagt, fuer den ersten Tag eigentlich viel zu viel Wind, uneigentlich noch weiter im Hafen festzusitzen auch nicht sooo toll. Der Verchaterer hatte und jedenfalls gruenes Licht gegeben und wir entschlossen uns unter der Suedkueste von Kos herzugehen.

.


Von Mai bis Oktober sind die Dodekanes eine absolut lohnendes Reiseziel. Fast perfekt ist der September, wuerden die Tage da nicht kuerzer. Alle Informationen hier beziehen sich auf den Zeitraum vom 07.08.2002 - 28.08.2002. Wir haben zunaechst eine Woche auf einer Bavaria 36 verbracht und sind dann in der Mermaids.de Flottille mit drei Segelyachten durch die Dodekanes gesegelt. Dies ist der Versuch viele Infos in einen vielleicht ;-) unterhaltsamen Toernbericht einfliessen zu lassen, der gleichzeitig Photoalbum und Anker fuer die 25 Beteiligten ist. Wer meint es sind relativ wenig Infos: Alles ist relativ ..... .-. RELATIV und ohne den Radspieler auf den dieser Bericht aufbaut geht es sicher nicht.

Mitsegeln Griechenland unsere Yachten im Verband

Mitsegeln Grichernland: Das Mannoever ist geglueckt

"My friend din't wory about the tank. Dont know how big, but you are a sailing boat and we have carpets, very thin carpets. Perhaps you use it as spinnaker. Its full my friend", aber der Tankwart hatte einfach keine Boecke mehr.

Mitsegeln Griechenland: Die Abkühlung ist verdient :-)

 

Neben den eher verklaerten Inselkenntnissen der Vorjahre, nahmen wir auch noch den elementaren Sprachschatz vergangener Segelurlaube mit auf den Weg, was im wesentlichen aus Begrifflichkeiten bestand wie:

Kalimera = Guten Morgen
Kalispera = Guten Abend
Kalinichta = Gute Nacht
Yia Sou = Hallo
Poli Oreo = Sehr gut
Efcharisto = Danke
Parakalo = Bitte
Yia Mas = Prost
Antio = Auf Wiedersehen


Dem Mindestmass an Vorbereitung war demnach auch diesmal Rechnung getragen , das Ueberleben gesichert und der gute Ton, so dass der Vorfreude schon mal nichts im Wege stehen konnte.

Personalausweis, Reisepass und Fuehrerschein sind dabei, der Urlaub kann beginnen. Kein normaler Urlaub nicht fuer die Mitsegler auf keinen Fall fuer mich.


Die Musik zum Toern aus der Piratenbucht

Lustiger Weise lag dann noch Oliver mit einer Yacht direkt neben uns, den ich bis dato nur aus dem Internet kannte und der unsere Flottille an dem 4H Symbol erkannte. Der Skipper der vor ihm auf der Yacht war hatte ihm wegen der Fallboeen dort abgeraten unter der Suedkueste von Kos herzugehen, dennoch blieben wir bei unserer Entscheidung und hatten gleich zu beginn einen sehr sportlichen Segeltag. Gerade mal die "SY IRENE" hat es kalt erwischt, da sie dicht unter Land und ein bischen uebertakelt heftige Fallboeen abbekam.

Unser Ziel war die Bucht Kamari - Bei Nacht Linker Rand der beleuchteten Bebauung. Wir ankern auf 6 Meter Tiefe. ca. 50 Meter Kette geworfen, die Fallboeen hatten demnach kein Chance. Dennoch: Heftige Fallboen lassen den Anker von Felix ''IRENE'' slippen. Zweiter Anlauf: Anker haelt mit komplett geworfener Kette. Susann mit der SY LITHY laueft zuletzt ein. Anker zunaechst stoerrisch laesst sich dann aber doch noch setzen.

Alle drei Anker halten bombenfest.

Kalymnos

2ter Fahrtentag mitsegeln Griechenland

5 Windstaerken. Wieder Koenigswetter! Halten Kurs auf N.Nera. Im Nordosten von Kos befinden sich -zumindest seit Zeus sich am Anfang aller Tage dazu entschloss- die Schwammtaucherinsel Kalymnos. Von der Westseite Kalymnos wiederum hat Zeus denn einen kleinen Felsen abgespalten, N.Nera.

16:15 Uhr: Emborios noerdlich von N.Nera ist dann doch fuer die Flottille zu weit, obgleich wir mit der "SY SELAS" schon recht weit gekommen sind. Unser Flottillenziel soll jetzt O. Vilkadhia im Westen der Suedspitze von Kalymnos sein. Emborios sparen wir uns somit fuer die Rueckfahrt auf.

Wir essen im Lokal von Mr. Kalymnos. Das Meeresmuseum ist spitze! Es gibt einen super interessanten Ueberblick ueber die Schwammtaucherinsel und ueber alle moeglichen und unmoeglichen Meeresbewohnern, die zum Teil getrocknet oder in Alkohol eingelegt dort skurril dreinschauend der Ewigkeit harren.
Zum Teil uralte Photos geben einen geschichtlichen Ueberblick ueber die Insel. Das Museum ist richtig gross. Wer den Film im Rausch der Tiefe gesehen hat wird schnell in die Zeit von Jacks und Enzos Jugend versetzt. Viele Exponate scheinen sehr alt zu sein. Halt alles das was Generationen von Schwamtauchern neben Schwaemmen noch so an die Oberflaeche gebracht haben.

3ter Fahrtentag mitsegeln Griechenland

Nachdem uns in der Vorwoche Mr. Kalymnos hoechstpersoenlich unseren Anker gerettet hat, ist die Bucht auch diesmal fuer eine Ueberraschung gut. Nunmehr wirft eine recht grosse Ausflugsfaehre ihren Anker ueber unsere Ankerketten. Arglos hatten wir diese zuvor im nordwestlichen Teil der Bucht auf 5 Meter geworfen d.h. so ziemlich am Rande, jedenfalls erwischt die Faehre Felix Ankerkette mit ihrem Anker. ... macht aber nix, sind die aber schon drauf vorbereitet. Machen die immer so. Geschickt unterfangen drei Griechen die Kette von Felix Yacht, bevor sie diese wieder in die Tiefe entlassen.

 

 

Irgendwie hat es diese Bucht in sich, schon in der Vorwoche hatten uns Rasmuss ein kleines Abenteuer gegoennt.

Logbuch Vorwoche:

ES WIRD AM LETZTEN TAG DOCH NOCH SPANNEND, oder wie wir Mr. Kalymnos trafen.

''Hey unsere Ankerkette verfaengt sich gerade in einer Wassermiene'', Michael sprachs und tauchte prustend auf. Die Wassermiene erwies sich dann als eine wirklich interessante Konstruktion. Offenbar war es die runde Befestigung einer nicht mehr vorhandenen Mooringboje mit ganzkreisig ungefaehr 20cm herausragenden Munirreisen. Darin hangen wir mit unserer Ankerkette fest verwickelt , bombenfest. Die teile liegen nur am Anfang der Buch und dort am Rand, da wir nur kurz schwimmen wollten sind wir nicht tiefer in die Bucht gefahren. Hin und her alles ohne Chance, ja waerde da nicht MR. KALYMNOS PERSOENLICH gewesen! Nachdem er seine Dekompressionszeit vom letzten Tauchgang eingehalten hatte, kam er wie angekuendigt schnurstracks mit dem Onkel von Jack Majol auf uns zu. Bekleidet mit einem modischen Hemd und einer 3/4 langen Hose. :-(
Mist, wir wuerden noch laenger warten muessen bis er sein Tauchgeroedel holt. Weit gefehlt, mit einem Griff hatte er sein Tauchjacket mit Miniflasche an und sprang mit Hemd und Hose ins Wasser. Sich unter tausenden Aufsteigenden Luftblaeschen muehend war er dann just nach 10 Minuten wieder oben und unsere Ankerkette wieder frei. Er wollte partout kein Geld fuer seine Dienste nehmen. Unsere Bedenken nochmals in diese Bucht einzulaufen und wieder eine Tonne zu fangen entkraeftete er mit den Worten. "Ihr kennt jetzt MR KALYMNOS, wenn ihr ein Problem habt sagt einfach Bescheid", das war ein Wort und wir waren ja dann auch recht bald wieder da.

Anmerkung: Die richtige Entscheidung denn Port Augusto muss wohl bei Nordansteuerung mit Klippen glaenzen, wollen wir aber gar nicht hin weil wohl zu laut.


 

.

Pandeli

Durchfahrt Kalimnos -Leros / Xerokampo Quer ab. Sieht von weitem aus wie eine Perfekte Ankerbucht. Die Durchfahrten sind sehr breit, nur die suedliche nicht passierbar. Wir nehmen daher die im Norden. Wind schlaeft in der Passage ein. Leichte Abenteuerstimmung. Wir sind durch! Sieht auf der Karte enger aus als es ist. ;-) Extremdrehende Winde.

Laufen in Pandeli ein. Wir liegen in der Naehe der Hafenmole vor Anker. Siehe Bild.


"Its wonderfull", steht in der Seekarte. Stimmt. Hafenbecken nur halb zugaenglich wird wohl weiter hinten flach. Yachten liegen im dreier Paeckchen. Links der Einfahrt -von See aus gesehen kann man auf 8 Meter perfekt ankern. Auf dem Bild sieht/erahnt man unsere beiden Yachten mit viel Kette!

Weiter links im ''Weiteren Buchtverlauf liegen die weiteren Yachten in gutem Abstand zum Strand, scheint schnell flach zu werden mit weniger schoenem Blick. Kastell und Windmuehlen nachts sehr schoen beleuchtet. Mini Market sau teuer, wir ärgern uns nicht alles im Starthafen gekauft zu haben. Eis gibt es hinter dem mini Markt rechts, einfach in die Privatwohnung winken. Ist so eine Art Fischerbaracke,sieht aber aus wie eine Hinterhofwerkstatt! Hinter grosser schwerer Luke Tonnen von Eis. Fazit ein wunderschöner Ort mit einer typisch griechischen Taverne die zudem noch gute sanitaere Einrichtung aufweist, PERFEKT


 

.

 

Patmos


4ter Fahrtentag Mitsegeln Griechenland

Immer noch keine Delphine:

"Dirk hilft halt nix du mußt halt wieder mit deinem Delphinkostuem raus, und den Flipper machen."

Die Selas laeuft gegen 18:00 Uhr in Patmos ein. Die letzten 6 Seemeilen gekreuzt. Irene und Lithi laufen erst gegen 20:45 Uhr ein. Die Anleger sind, da es schon dunkel ist erwartungsgemaess nicht beruehmt, um 21:00 Uhr liegen die Yachten dann endlich fest. Die Lithy hat einen sehr lauten Platz.

Reviertaktik: Frueh einlaufen wenn schwerer Anleger! Im Notfall -falls der Hafen voll ist- ab in die Ausweichbuchten im Norden! Nur sollte es dazu noch hell sein soweit man die Buchten noch nicht kennt.

Morgens Kloster Oeffnungszeiten 08:00 - 13:00 Uhr. Zumindest im Juli /August. Der Trick waere gewesen am Morgen aus einer benachbarten Bucht einzulaufen. Spaet Abends findet man jedenfalls keinen Platz mehr und wenn man am Generator liegt ist es laut! Die Behoerden reagieren uebrigens auf Patmos allergisch auf Wasserverschmutzungen, wir trauen uns nicht mir Schampo zu duschen.

Nehmen kleinen Snack bei ''OPANTELIS'' alleine wegen der Sanitaeren. Ebenso gibt es ein geniales Kaffee im Ort. Bild folgt noch :-)
Fuers Essen wird es dann der Tip von Rene, REMEZZO. Cheese Balls, ein very Greek Salad. Das weitere Essen wirkt irgendwie orientalisch, aber auf alle Faelle erste klasse. Eis gibt uebrigens es ebenfalls Richtung Remezzo, rechts runtergestolpert auf der linken Seite. Ist ein Fischgeschaeft, am besten KEINEN grossen Beutel nehmen der ist naemlich Flottillentauglich!

Syreales jedenfalls in der Taverne REMEZZO. Ein nervoeser Gorilla erscheint und sondiert wichtig das Areal. Der Typ mit den Liegestuetzen auf der Megayacht wahrscheinlich. Alles scheint wohl in Ordnung, selbst wir stoeren wohl nicht weiter. Knapp zeitversetzt erscheint Luigi -ich nenne ihn jetzt mal Luigi- ganz in weis. Copperfield fuer Arme. Begleitet wird Mr. Manschette von Diane, ganz in schwarz, mit blondem Haar. Voelligstens steif bringt Sie Ihre 90/60/90 mit Augenmerk auf die ersten beiden 90er in Position. Auch sonst zaehlen bei Diana wohl die inneren Werte. Auf einer Rassefrauenshow waere sie sicher ganz vorne mit dabei. Das Perlenketchen von Luigi schnarzt in seiner Hand auf und ab. Rasselnde Arroganz. Ein nicht ganz so abgefahrenes zweites Paerchen ist dabei. Immerhin darf der Affe -aehm Gorilla- auch mit am Tisch sitzen wenn auch auf hoehe des Pfeilers. Wenn er jetzt ne Banane bestellt kann ich nicht mehr. Sehr strange alles.

"Ich waer schon froh wenn ich morgen frueh auf deren Schiff aufs Klo koennte".

Wie es dem auch sei, dass Essen bei REMEZZO ist genial. Der Koch muss wohl auch ueberregional sehr sehr bekannt sein. Man muss einfach nur vom Schiff springen und dann rechts am Wasser entlang bis hinter die Tankstelle. Wenn Luigi und Diana wieder da sind, ich habe vergessen Photos zu machen :-)

Zur Revierinfo: In der Vorwoche waren wir danach abends in der Militaerbucht Partheni im Norden von Leros um starke und vor allem wechselnde Wind abzuwettern:

Logbuch: Die werden Ihre Beobachtungsposten verschaerfen wenn ihr jetzt duschen geht! Die Maedels pluendern unsere Wasservorraete beim duschen. Windstille heisser Sued-Wind stroemte zuvor ueber die Bucht, wir freuen uns auf Nord. Die Militaerstation mit Segelyachten auf dem Trockenem. Alles sehr merkwuerdig! Der Wind dreht immer hin und Herr. Ankeryachtenbalet. Nachts frischt der Wind dann kraeftig auf. Der Anker haelt in der flachen Bucht, sehr schoen.
Zwischenzeitlich Regen mit heftigen Boeen bei sternenklarem Himmel. WO kommt dann der Regen her?
Fazit: Sehr sichere Bucht allerdings kein Highlight. Ansteuerung bei finsterer Nacht wohl eher nicht zu empfehlen.

5ter Fahrtentag Mitsegeln Griechenland

Patmos Skippertraining im Hafen fuer drei Crews, anstrengend aber nuetzlich..

Endlich ARKI, eine schoene Insel mit suedwestlichen Nebeninseln. Wir ueben uns in vorsichtiger Ansteuerung. Ziel ist Port Stretto deren oestlicher Teil Top sein soll. Allerdings suchen wir mit einem Auge auch noch die Piratenbucht die ich vor Jahren im Mai vollkommen einsam und fast verlassen vorgefunden habe. Die Bucht ist -auch wenn wir diesmal nicht die einzige Yacht sind- der Hit! MARTHOS war der Name der Insel den ich vergessen hatte. Die Mooringbojen ermoeglichen einen stressfreien und mit geistigen Getraenken gewaesserten Aufenthalt. Ich habe die Fundamente der Mooringbojen abgetaucht und sicherer geht es nicht! Dicke Betonroehren mit einer richtig starken Kette umfangen dann eine festes starkes Mooringseil hoch. Fester geht es nur an Land. Abends nach 8 Seemeilen in der Piratenbucht. Grosse Welle, das Segel von tausend Teufelchen gezaust, nun plaetschern des Meeres in ruhigen zuegen. Ein Ort wie aus dem Maerchen. Der verhaertete Stress von Jahren broeckelt an einem Ort wie diesem, man ist geneigt zu schaun ob man nicht um sich herum fegen muss. Wozu die Sinne ohne einen solchen Ort. Gibt es hier wohl eine spezielle wohlige Erdstrahlung, oder ist das einfach nur so.
Frage den Piraten nach dem Tittel der Musik Nana Muskuiri .... oh Gott!!! War nur nen Spass!
In wirklichkeit ist es:

Michalis Nicoladis -CD AEOLIA, super. Einfach klicken und reinhoeren!

Logbuch: Die Taverne selbst ist piratisch gut! So liebevoll gemacht, selbst der Galgen. Wir sitzen in einer kleinen Piratebucht mit Piratenlokal und einem echten Piraten als Bedienung und geniessen einfach nur das Leben. ....Preise gibt es hier nicht, moderne Piraten. Letztlich auch wieder 90 Euro fuer 9 Leute mit allem bis zum abwinken, geht o.k.

In der Woche zuvor wurden wir am fruehen Morgen hektischer geweckt. Der Wassertanker braucht die Bucht fuer sich, wir mussten weichen. Fragen uns heute noch ob der jeden Sonntag dort anlandet. Bei der Gelegenheit haben wir dann die Nase in die gegenueberliegende Bucht gesteckt. Port Stretto Ostteil. Wird am Ende doch recht schnell flach!!!. Anker auf 6 Meter liegen ueber zwei Meter. Bei N oder NW wohl ideal, kann allerdings ueber Nacht drehen, dann freut man sich wenn man einen Zweitanker ausgebracht hat. Besser scheint da schon der noerdliche der beide Finger zu sein wo man gegen N-NW mit einer Heckleine arbeiten kann.

6ter Fahrtentag Mitsegeln Griechenland

Seltsame Mehrheiten

Es gibt Ereignisse die unter eben jenem Deckmaentelchen jeder Mehrheit trotzen und die etwas mit dem Klabautermann zu tun haben muessen .-. ... jedenfalls geht es nicht mit rechten dingen zu und Bjoern spontan in die Luft. Nur kurzweilig und zu recht! :-) Ab jetzt wird abgestimmt. 9 Leute mit ganz ureigenen Interessen unter einen Hut zu bringen ist halt nicht sooo ganz einfach. Praktizierte Schiffsdemokratie und eine kurzintervention des Skippers schaffen aber alsbald Abhilfe. Hatte ich auch noch nicht in der Form aber man lernt ja immer dazu. Geschickt eingestreute Geruechte ueber Mehrheiten werden nicht mehr beachtet selbst wenn sie sich selbst schon auf den anderen Yachten verbreitet haben..

Felix meinte dann als ich als Skipper dann auch mal ueberstimmt wurde: "Ihr habt einfach den FEHLER GEMACHT DASS IHR DAS ERGEBNIS DER VIERTEN ABSTIMMUNG SCHON ANGENOMMEN HABT!" ;-)

Naja, in 14 Tagen kann auch mal eine Abstimmung das Mittel der Stunde sein. Und man sehe selbst an den Bildern die noch folgen werden, dass eine Entscheidung MARATHOS oder EPHESUS nicht einfach ist, wenngleich ja letztlich Zeit fuer beides ist.

Die ''Selas'' geht nunmehr jedenfalls nach Samos waehrend sich die Lithy -tatsaechlich geschlossen- nicht von der Piratenbucht trennen kann. Wir entschliessen uns auch auf alle Faelle zurueckzukommen, sobald wir alle Piratenkopftuecher gekauft haben. Zunaechst haben wir allerdings Cds gebunkert

7ter Fahrtentag (Ruhetag!) Mitsegeln Griechenland

Samos - Der alte Hafen, Heck zu Promenade, sehr schoen. Die neue Marina ist wohl fast fertig, noch nicht bewirtschaftet und irgendwie wird auch nicht mehr daran gebaut. Kos ist als Konkurrenz wohl zu grossen. Haben selbst gar nicht erst reingeschaut, da der Platz im alten Hafen top war ...

Pytagoreon ist recht touristisch und wir begaffen von der Yacht aus auf der Promenade die Pauschaltouris, diese wiederum uns. Ist in beide Richtungen sehr interessant. Seltsame Launen der Evolution pendeln die Promenade auf und ab. Was es nicht alles gibt. Pythagoras wurde hier in alten Zeiten geboren und hat dem Hafen seinen Namen vererbt, das ahnt hier wohl kaum die Haelfte..

.

Ephesus



Die Bibliothek

... frueh aufstehen ist grausam, allerdings geht die Reise nach Ephesus, DAS ist es wert. Nur Donnerstag und Sonntags geht die Faehre ab Pytagoreon, so dass wir das Taxi nach Samos Stadt nehmen und von dort auf die ''Samos Sky"
Ephesos ist der Hit. Jahrtausende alte Ruinen einer antiken Weltstadt, die von Alexander dem grossen den Persern und zuletzt von Rom gepraegt wurde.
Ein wahres kulturelles und archaeologisches Juwel. Sowohl positive philosophische Impulse als auch das Wirken des Weltuntergangsapostels Johannes fanden hier eine Basis.
Sollte man einfach gesehen haben wenn man schon einmal in der Naehe ist. Einzig den Basar am Faehrhafen haette man sich sparen koennen. Man hat schlicht das Gefuehl abgezockt zu werden. Falsche Marken anstelle von Qualitaet. Aufdringlicher geht es nicht mehr. Selbst den Tee kann man nicht in Ruhe trinken ohne Teppiche aufgedraengt zu bekommen. Nen fliegenden haette ich sofort genommen, so tut es aber auch die ''Samos Sky''.

Super klasse war allerdings der Taxifahrer mit dem wir zuvor einen Festpreis abgemacht hatten und der dafuer sogar noch eine Extrarunde drehte.

- Weiter -

Hier klicken und mitsegeln

 

 

 


 

.